Museumsnetz Wallis

reseau.png

 

AUSSTELLUNGEN

Erfunden-wahre Geschichten

Das Museumsnetz Wallis präsentiert sein erstes transversales Projekt: Erfunden-wahre Geschichten. Deutungsort Museum.

Erfunden-wahre Geschichten ist ein Projekt des Museumsnetzes Wallis. Durch das Prisma historischer, ethnologischer und künstlerischer Objektsammlungen, illustrieren die Ausstellungen den Werdegang fünf fiktiver Sammler, die allesamt aus den Walliser Alpen stammen. Ihre Sammlungen wurden von den Künstlern Øystein Aasan und Paolo Chiasera und vom Kurator Benoît Antille in Szene gesetzt und tauchen den Besucher in die Welt dieser aussergewöhnlichen Figuren aus dem 16. bis 21. Jahrhundert. Ihre erfundenen Biografien beleuchten diverse Epochen der Geschichte des Kantons. Die Texte der Autorin Noëlle Revaz erwecken die Sammler zum Leben und verleihen dem Leser Einblick in die Beziehung, die diese zu ihren Objekten pflegen. Dieses Ausstellungsprojekt erlaubt, die Sammlungen der Mitglieder vom Museumsnetz Wallis aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Die immersiven Installationen laden den Besucher ein, den Bezug der heutigen Gesellschaft zur Geschichte und den Aufbau von Wissen zu hinterfragen.

 
 
RMV_Affiche_1.jpg
 

ÜBER UNS

Museumsnetz Wallis

Willkommen auf der Webseite des Museumsnetzes Wallis.

Das 2003 gegründete Museumsnetz Wallis ist ein Verbund von professionellen Museen, die partnerschaftlich zusammenarbeiten. Es bezweckt die Koordination musealer Aktivitäten auf Kantonsebene. Ein wichtiges Ziel ist die gemeinsame Verwaltung von Sammlungsbeständen und der ständige Austausch unter den Mitgliedern.

Die Aufgaben und Tätigkeiten des Verbunds orientieren sich am Kriterium des gesamtkantonalen Interesses. Gleichzeitig sollen das Netz als Ganzes wie auch die einzelnen Mitglieder in der Art von Kompetenzzentren vorbildhaft und fördernd auf die gesamte Museumslandschaft einwirken.

 
carte-reseau-2019-03-07.png